ETAPP – immer Up to date!

1. Updates

Geplante Starttermine der neusten ETAPP TQ

Kaufmann*frau im E-Commerce

TQ 4 (VZ)            09. 01.- 12.05.2023          Hybrid

TQ 4 (TZ)             09.01. - 14.07.2023          Hybrid

TQ 5 (TZ)             09.01. - 14.07.2023          Hybrid

TQ 1 (TZ)             06.03.                                 Hybrid

TQ 3 (TZ)             17.04. - 09.11.2023          Hybrid

 

Verkäufer*in

Vorbereitungslehrgang (VZ) 14.11. - 09.12. 2022        Präsenz

TQ 1 (TZ)                                 12.12. - 09.06.2022          Präsenz

TQ 2 (TZ)                                 19.06. - 22.12.2023          Präsenz

 

Gebäudereiniger*in

 TQ 1 (VZ)       25.01.2023   Präsenz

 

Textil-und Modenäher* in

Vorbereitungslehrgang (VZ)       09.01. - 03.02.2023       Präsenz/Hybrid

TQ 1 (TZ)                                        06.02.2023                            Präsenz

 

Maschinen-Anlageführer*in Textiltechnik

Vorbereitungslehrgang (VZ)   16.01. - 10.02.2023    Präsenz/Hybrid

TQ 1       (VZ)                              27.02. - 31.05.2023   Präsenz/Hybrid

TQ 2      (VZ)                              06.06. - 30.09.2023    Präsenz/Hybrid

               

Maschinen-Anlageführer*in Lebensmitteltechnik

 Auf Anfrage

 

Fachinformatiker*in

TQ 1 (VZ)            27.Februar 2023               Hybrid - Bundesweit

 

Hauswirtschafter*in

TQ 1 (TZ)             Auf Anfrage       Präsenz

 

TQ- Gastro

TQ1 (VZ/TZ)       27.02.2023         Präsenz

Forschungsbericht zum Thema "Förderung der abschlussorientierten beruflichen Weiterbildung"

Kürzlich ist das Forschungsbericht vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zum Thema "Förderung der abschlussorientierten beruflichen Weiterbildung: Entwicklung von Zugangszahlen und Teilnahmestrukturen vor und nach der Einführung der Weiterbildungsprämien im Jahr 2016" veröffentlicht worden:

lnkd.in/eTMYSj9r

Eine im Sinne der Teilqualifizierung wichtige Kernaussage soll dabei beachtet werden: "Zugenommen haben zwischen den Jahren 2014 bis 2019 insbesondere die absoluten Zugänge in die abschlussorientierte geförderte Weiterbildung von Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft, von Männern, von Personen aus dem Rechtskreis SGB III sowie von Beschäftigten".

Es wird betont, für welche eine heterogene Zielgruppe die Teilqualifizierung als abschlussorientierte Weiterbildung geeignet ist. Im Kontext der unterschiedlichen Hintergründe der Teilnehmenden in TQ arbeitet das Team des Projektes ETAPP, zusammen mit Chancen Nutzen! Mit Teilqualifikationen Richtung Berufsabschluss und Bundesinstitut für Berufsbildung, branchenübergreifend und zielgruppenunabhängig an der Standardisierung der Teilqualifizierung.
 

ETAPP auf LinkedIn

Seit August sind wir nun auch auf LinkedIn unterwegs und informieren über die Möglichkeiten einer TQ.

Folgen Sie uns und bleiben Sie in Sachen TQ stehts auf dem Laufenden

Den Link zum Kanal finden Sie hier.

Forum 4 - Berufliche Weiterbildung

Was würden Sie sagen, wenn Sie zum nächsten Seminar als Avatar teilnehmen könnten? Wie wäre es, in Ergänzung einer Weiterbildung mit Präsenzterminen zusätzlich über eine Lernplattform Inhalte zu bearbeiten und ein Quiz zur Lernkontrolle zu lösen? Oder stellen Sie sich vor, Ihre Schüler*innen üben mit einer „Skibrille“ und Ihre Auszubildenden führen ein soziales Kompetenztraining mit VR-Filmen und einer Datenbrille durch - online und nicht als Rollenspiel! 

Im Forum IV diskutieren wir die Potenziale digital unterstützten Lernens für Beschäftigte und Auszubildende gemeinsam. 

Anette Morhard und Robert Tetzel (Geschäftsführerin und Lernprozessbegleiter des Bildungswerks der Thüringer Wirtschaft e.V.) stellen die Teilqualifizierung – TQ digital für die Berufe Fachlagerist*inKaufmann*frau für Büromanagement, Fachkraft im Gastgewerbe, Kaufmann*frau im eCommerce und Fachinformatiker*in vor. Im virtuellen Klassenraum eines Thüringer Lernzentrums kann Schritt für Schritt ein IHK-Abschluss erreicht werden oder tätigkeitsbezogenes Lernen mit Modulen nach Wahl stattfinden. Bei TQ digital vermitteln Online-Dozent*innen die theoretischen Unterrichtsinhalte in kleinen Einheiten via Internet, geben praxisnahe Aufgabenstellungen und kontrollieren den Lernfortschritt. Zusätzlich unterstützen Lernprozessbegleiter*innen bei fachlichen Fragen vor Ort und motivieren die Teilnehmer*innen.

Weitere Infos unter Geht's auch digital?

Schaeffler AG setzt auf das Potential Ihrer Belegschaft

Eine nahe liegende und auch sehr Mitarbeiter*innen orientierte Lösung ist die Teilqualifizierung (TQ) von Personal, das schon im Unternehmen tätig ist. Mit Teilqualifizierungen können Firmen flexibel auf die Anforderungen der digitalen Transformation reagieren, Mitarbeitenden neue Perspektiven eröffnen und das Potential der eigenen Belegschaft optimal nutzen.

Die Schaeffler AG nutzt das Potential einer TQ und bildet ihre Belegschaft inhouse weiter.

Weitere Infos

Webinar zum Thema: Weiterbildung zur Arbeitsplatzsicherung

Webinar zum Thema: Weiterbildung zur Arbeitsplatzsicherung

Gemeinsam mit der Agentur Q stellt ETAPP in einem Webinar die Möglichkeiten vor, über Teilqualifizierung oder Anpassungsqualifizierungen die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten.

 

Durch die Digitalisierungs- und Transformationsprozesse sehen sich sowohl Unternehmen, als auch deren Beschäftigte mit neuen fachlichen und technischen Anforderungen konfrontiert. Um Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten, sind Anpassung und Erweiterung vorhandener beruflicher Kenntnisse notwendig. Anpassungsqualifizierungen oder eine Teilqualifizierung können einen Beitrag leisten, um neue Kompetenzen zu erwerben, die für die künftige Bewältigung von Aufgaben relevant sind. Dabei ist eine Teilqualifizierung längst nicht mehr nur ein Weiterbildungsinstrument für Geringqualifizierte.
Michael Schneider, Ausbildungsleiter im Progress-Werk Oberkirch AG, wird aus der Umsetzungspraxis mit Beschäftigten berichten. Seine Erfahrungswerte zeigen, wie Teilqualifizierung als bedarfsgerechte Qualifizierung eingesetzt werden kann. Dabei profitieren Unternehmen und Beschäftigte. Aber es gibt natürlich auch andere Wege. Thomas Habenicht vom IG Metall Vorstand wird in unserem Webinar verschiedene Möglichkeiten der Anpassungsqualifizierung aufzeigen.

Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme und darauf, Sie im Webinar-Raum begrüßen zu dürfen.

Zur Wirksamkeit beruflicher Nachqualifizierung - Neue Studie der Bertelsmann Stiftung

Berufsabschluss durch Weiterbildung 

Eine aktuelle Studie der Bertelsmann Stifung zeigt, dass eine zwei- bis sechsmonatige Teilqualifizierung in 72 Prozent der Fälle zu einem erfolgreichen Jobeinstieg führen kann und damit die beste Kosten-Nutzen-Bilanz aller Weiterbildungsangebote hat. Die Zahl der jährlich durchgeführten Teilqualifizierungen ist von 2010 bis 2020 von 3.000 auf 15.000 gestiegen – sie hat sich also verfünffacht und ist damit die einzige wachsende Maßnahme unter den abschlussbezogenen Weiterbildungen. 

Mit Blick auf das Einkommen der Beschäftigten ist ein nachgeholter Berufsabschluss besonders lukrativ. Schon nach fünf Jahren liegt das Monatsgehalt dann durchschnittlich um 600 Euro über dem von Ungelernten, langfristig steigt der Vorteil sogar noch auf circa 850 Euro an.

Eine TQ erweist sich daher als besonders erfolgreiches Weiterbildungsangebot.

Hier geht es direkt zur Studie.

Update zur TQ Verkäufer*in

Für den Beruf Verkäufer*in wurde für Personen über 25 Jahre eine berufsabschlussorientierte Teilqualifizierung entwickelt. In der projektübergreifenden Zusammenarbeit mit den TQ Projekten Chancen Nutzen, BIBB TQ und ETAPP, dem Einzelhandelsverband Baden-Württemberg und weiteren Akteuren konnten wichtige Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung eingeleitet werden.

Im weiteren Prozess soll geklärt werden, ob die Inhalte entsprechend dem ALP und RLP  in TQ 1 und TQ 2 für die Zwischenprüfung ausreichend sind, ob die Möglichkeit besteht, dass die TQ Teilnehmenden an dieser auch teilnehmen können und ob das "Sommerloch" für den theoretischen und praktischen Unterricht genutzt werden kann, damit die Teilnehmenden im Weihnachtsgeschäft bereits TQ 1 und TQ1 absolviert haben. Außerdem gilt es zu klären wer künftig die Kompetenzfeststellungen durchführen soll.

Zu diesen und weiteren Themen stehen die beteiligten Projektpartner im ständigen Austausch und in Abstimmung mit den regionalen IHKs und der BA sowie den JC.

Dank TQ zum Facharbeiterabschluss

Im Verbund mit starken sächsischen Partnern entwickelte die Linamar Powertrain GmbH ihren Fachkräftenachwuchs aus den eigenen Reihen. Über 5 Jahre qualifizierten sich Mitarbeitende berufsbegleitend und haben mit Unterstützung der Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH (bsw) die Abschlussprüfung vor der IHK erfolgreich bestanden. Am 28. Februar erhielten sie im bsw-Bildungszentrum Werdau im Beisein von Vertretern der Linamar Powertrain GmbH, der Agentur für Arbeit und IHK ihre Zeugnisse.

https://www.bsw-sachsen.de/aktuelles/artikel/facharbeiterabschluss-geschafft-berufsbegleitendes-schulbankdruecken-hat-sich-gelohnt/

 

TQ Digitales Marketing und Kommunikation in hybrider Form

Die TQ 4 (Digitales Marketing und Kommunikation) im Berufsbild E-Commerce geht am 01.03.2022 in hybrider Form an den Start. 

2. Veranstaltungen in der Übersicht

Bevorstehende Veranstaltungen

Digitale Fachkonferenz Teilqualifizierung

30.November - 11 Uhr bis 15 Uhr

11.00 Uhr

11.10 Uhr

Begrüßung und Eröffnung Hr. Matthias Nowc (FS.SH)

Vorstellung der Workshops Hr. Sven Hinrichsen (Regionaldirektion Nord)

11.20 UhrInput 1 – Studie der Bertelsmann Stiftung: Große Jobchancen mit Teilqualifikationen Hr. Roman Wink Senior Project Manager – Bertelsmann Stiftung 
11.55 UhrInput 2 – Teilqualifikation: Konzeptionelle Unterschiede und Zulassung zur Externenprüfung Fr. Bente Jacobsen Weiterbildungsreferentin – IHK Flensburg

12.30 Uhr 

Input 3 - Teilqualifikation bei der REWE Group: Wie gelingt Teilqualifikation in der Praxis?

Fr. Welter Head of Talent Attraction - REWE Group Hr. Hoffmann Senior Consultant Talent Acquisition -REWE Group

13.05 UhrMittagspause

13.40 Uhr

Wechsel nach 15 Minuten

 

Gruppenworkshops 

1. Was kann die Akzeptanz von Teilqualifikationen bei Arbeitgebern, Arbeitslosen und geringqualifizierten Beschäftigten erhöhen?

2. Wie kann ich persönlich dazu beitragen, die Chancen von Teilqualifizierungen ggü. Arbeitgebern, Arbeitslosen und geringqualifizierten Beschäftigten zu verdeutlichen?

14.20 Uhr 

14.35 Uhr

Zusammenfassung der Ergebnisse

Abschlussdiskussion, Reflexion und Abschluss

Wo? digital per Microsoft Teams 
Anmeldung:per Email an info@fachkraefte-sh.de

 

Bisherige Veranstaltungen

Deutscher Weiterbildungstag

Die Bertelsmann Stiftung richtet gemeinsam mit dem Deutschen Weiterbildungstag eine Fachveranstaltung aus, mit der zentralen Fragestellung: Halten Teilqualifizierungen, was sie versprechen?

ETAPP ist davon überzeugt, dass sich mit TQ viel bewegen lässt und man dem Fachkräftemangel entgegenwirken kann. Denn TQ sind in sich geschlossene Einheiten. Sie können flexibel und individuell gewählt werden – je nach Bedarf. Grundlage für eine TQ sind staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. So richten sich TQ beispielweise an Arbeitnehmer mit Berufserfahrung, aber ohne berufliche Perspektive, an Erwerbstätige mit Berufsabschluss, die sich im Beruf neu orientieren wollen oder an Fachkräfte, die sich weiter- und nachqualifizieren wollen.

Wir blicken gespannt auf die heutigen Diskussionen.

https://lnkd.in/ew7da6_d

Deutscher Arbeitgebertag 2022

Im Zentrum des Deutschen Arbeitgebertags steht das Thema: „Starke Wirtschaft – Starkes Deutschland“.

Im Gespräch mit politischen Spitzenvertretern und internationalen Gästen wird bei dem größten und wichtigsten Forum der Sozialen Marktwirtschaft vor Ort ein Austasuch darüber stattfinden, wie die deutsche Wirtschaft nachhaltig gestärkt werden kann.

Weitere Infos unter https://www.deutscher-arbeitgebertag.de/

TQ Aktionstag

Bundesweiter TQ-Aktionstag 2022

An den teilnehmenden Standorten wurden diverse Aktionen angeboten, um das Thema Teilqualifizierung (TQ) aufmerksam zu machen. In dem Online-Austausch des TQ Aktionstages mit Beitragen der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Bundesagentur für Arbeit wurde die Bedeutung der TQ für den Arbeitsmarkt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Zudem konnten sich alle Teilnehmer*innen im Vorfeld zu Workshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten anmelden.

Die berufliche Weiterbildung steht in Zeiten von Pandemie, Fachkräftemangel sowie den Auswirkungen des Demographischen Wandel immer neuen Herausforderungen gegenüber. Teil der Lösung solcher Hürden können Teilqualifizierungen als eine sinnvolle Alternative zu konventionellen Ausbildungen sein.

Mit Teilqualifizierungen (TQ) können Teilnehmende ihre Qualifikationen erweitern und einen Berufswechsel erleichtern. Ebenso hilfreich erweist sich eine TQ aber auch für Unternehmen. Mitarbeiter*innen können in angrenzenden Tätigkeitsbereichen weitergebildet werden und dadurch zu einem Strukturwandel im Unternehmen beitragen. Immer häufiger werden zudem auch Bewerber*innen ohne vollständige Ausbildung eingestellt, die jedoch über gezieltes Fachwissen in einem bestimmen Arbeitsbereich verfügen.

Weitere Infos unter: https://www.nachqualifizierung.de/

 

Fachkräfte gewinnen - Veranstaltung Südwestmetall

In einer Präsenzveranstaltung der Südwestmetall, wird mit verschiedenen Teilnehmern darüber diskutiert wie man dem Fachkräftemangel durch qualifizierte Anlernkräfte begegnet.


Viele Unternehmen suchen Fachkräfte. Um sie zu bekommen kann man mehr bezahlen wie die Wettbewerber und in einigen Unternehmen gibt es sogar Prämien für geworbene Mitarbeiter. Daran sieht man, wie angespannt die Lage ist. Nun kann man sich überlegen, ob man Fachkräfte durch Geld gewinnt oder ob man durch (teil)qualifizierte Anlernkräfte versucht, das Produktionsprogramm zu erfüllen. Dazu sind natürlich mehrere Maßnahmen notwendig, die die Arbeitsorganisation und Führung betreffen. In einer Präsenzveranstaltung am

Themen:

Wie müssen Arbeitsinhalte, Arbeitsunterlagen und Einarbeitungsprozesse angepasst werden? Angelernte Mitarbeiter haben nicht das Fachwissen wie Facharbeiter. Somit müssen Arbeitsunterlagen zielgruppengerecht erstellt werden. Auch können sie nicht so flexibel eingesetzt werden. Dies hat Einfluss auf die Arbeitsorganisation und Führung. Welche Qualifizierungsmöglichkeiten und Förderungen gibt es?

Deutscher Arbeitgeber Tag 2021 coronabedingt abgesagt

Die BDA verschiebt ihren diesjährigen in Berlin geplanten Arbeitgebertag ins kommende Jahr. Grund sind die gestiegenen Corona-Zahlen in Deutschland und der Rat von Robert- Koch-Institut und Bundesregierung, Großveranstaltungen möglichst abzusagen.

Beim DAT sind Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vertreten und diskutieren in einem intensiven Gedankenaustausch über Impulse für Reformen im Bereich der Wirtschaft und der Politik.

Infos zum DAT 2021 und den diesjährigen Speakern finden Sie unter: www.deutscher-arbeitgebertag.de

Aktionswoche der Bundesagentur für Arbeit zum Thema berufliche Orientierung und Weiterbildung

In der Aktionswoche vom 15.11. bis 19.11.2021 können Sie sich bei zahlreichen Veranstaltungen zu verschiedenen Themen rund um die Berufswelt informieren. Nutzen Sie die Woche der Weiterbildung der Bundesagentu für Arbeit. Es erwarten Sie zahlreiche Online Veranstaltungen rund um die Themen Qualifizierung, Trends auf dem Arbeitsmarkt und berufliche Weiterbildung. 

Weitere Infos unter:

www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/aktionswoche

Herausforderung Fachkräfte - Sind Teilqualifikationen ein Weg zur Sicherung von Fachkräften in Unternehmen 4.0?

Dialogveranstaltung in der Reihe "Macher*innen und Problemlöser*innen" (DIHK Service GmbH)

Ein spannender Austausch zum Thema TQ mit 

  • Angelika Block-Meyer, Leiterin des Referats "Ordnung der berufliche Bildung; BIBB" im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Maike Bielfeldt, Hauptgeschäftsführerin IHK Hannover 
  • Sebastian Borchers, Head of CITT (Continental Institut für Technologie und Transformation)

unter der Moderation von Sofie Geisel, Geschäftsführerin DIHK Service GmbH.

Die Redner*innen zeigten, wie und wo Teilqualifikationen bereits gut funktionieren. Als flexibles Qualifizierungsinstrument kann TQ einen wertvollen Beitrag im Spannungsfeld der Digitalisierung und Automatisierung leisten. Teilqualifizierungen sind dabei keineswegs als Ersatz zur dualen Ausbildung gedacht. Vielmehr bieten sie eine Möglichkeit, Beschäftigungsfähigkeit zu sichern und dem technologischen Wandel zu begegnen. Einig ist man sich, dass sowohl Akzeptanz als auch Bekanntheitsgrad der TQ erhöht werden müssen. Der Erfolg hängt dabei unmittelbar mit einer bundesweiten Standardisierung von TQs ab. Das ist auch das Ziel der vom BMBF geförderten Projekten "Chancen Nutzen" (DIHK Service GmbH), "BIBB-TQ" (Bundesinstitut für Berufsbildung) und  "ETAPP - mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss".

Web-Konferenz: „Mit flexibler Qualifizierung in die #ZukunftderArbeit – Chance für beruflichen Aufstieg und Fachkräftesicherung"

Die OECD richtet gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung eine virtuelle Veranstaltung aus, in der die flexible Qualifizierung im Kontext des Strukturwandels sowie der Fachkräftesicherung zusammen mit Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert wird. 

ETAPP, vertreten von der Projektleitung Martina Tetz nimmt aktiv am Panel II teil: “Wie können Teilqualifikationen erfolgreich umgesetzt werden” 
 
Weitere Infos und Programm 

Wann: 11. Oktober 2021, 13:00 bis 15:30 Uhr 

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung sowie weitere Informationen finden Sie im Blog des OECD Berlin Centre.

Impulsvortrag bei der Jubiläumstagung der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh) e.V. im Workshop “Durch Teilqualifizierung Fachkräfte gewinnen - Rückblick, Einblick, Ausblick”

Der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig und betrifft den hauswirtschaftlichen Arbeitsmarkt in großem Ausmaß. Unternehmen, die haushaltsnahe Dienstleistungen (HDL) anbieten, berichten von einer steigenden Angebotsnachfrage mit langen Wartelisten potenzieller Kundinnen und Kunden, die nicht bedient werden können. Auch in sozialen Einrichtungen werden immer häufiger Kräfte gesucht, die keine vollumfängliche hauswirtschaftliche Ausbildung benötigen. Dennoch braucht es in all diesen Bereichen adäquat qualifiziertes Personal. Einen wichtigen Baustein dafür liefert der Referenzrahmen „(Teil)Qualifizierung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Hauswirtschaft“. Die Teilqualifizierung ermöglicht es, Personen durch ein modulares Angebot passgenau zu qualifizieren. . Ein Jahr nach Entwicklung und Veröffentlichung des Konzeptes soll die Umsetzung von Bildungsangeboten in der Praxis beleuchtet und diskutiert werden.  

 Das Projekt “CasaNova” führt bereits Qualifizierungen nach dem gemeinsamen Referenzmodell und ETAPP Standard durch und berichtet aus der Praxis. Mila Anthofer (ETAPP-Projektkoordination) fasst die Erkenntnisse aus dem Projekt ETAPP zusammen und gibt Impulse für die operative Umsetzung. 

Flyer zum Workshop 

Projektvorstellung und Diskussion bei der Sitzung des Arbeitsbereichs Hauswirtschaft, IHK Berlin

Der Arbeitskreis der zuständigen Stellen im Bereich Hauswirtschaft trifft sich zum jährlichen Austausch in Berlin.  Die Zuständigkeit im Berufsbild Hauswirtschafter*in ist landesrechtlich unterschiedlich geregelt. Umso wichtiger sind bundesweite Standards bei der Qualifizierung. Vor diesem Hintergrund stellen Martina Tetz (ETAPP-Projektleitung) und Liudmila Anthofer (ETAPP-Projektkoordination) Teilqualifizierung und die Zielrichtung von ETAPP vor.  

Unsere Zwischenbilanz 2020

Aktuell befindet sich ETAPP im 3. Meilenstein: 

ETAPP arbeitete beim 1. Meilenstein an einer umfassenden Bestands­auf­nahme von Teil­­­quali­fika­tionen (TQ), um eine Struktur­­vorlage für einen Mindest­standard (= 2. Meilenstein) entwickeln zu können.
Im 3. Meilenstein werden 10 ausgewählte Berufe in Expertenworkshops auf Grundlage der entwickelten TQ-Strukturvorlage analysiert.

Bei der Bestandsaufnahme wurde gründlich recherchiert, welche TQ-Konzepte es aktuell deutsch­landweit gibt. Sie wurden anschließend zusammengefasst, analysiert und evaluiert.

Bei der Auftaktveranstaltung am 23. Januar 2020 im Haus der Wirtschaft in Berlin stellte das Projektteam die Ergebnisse vor. Sie konnten an der Veranstaltung nicht teilnehmen oder wollen sie Revue passieren lassen? Dann schauen Sie sich hier den Mitschnitt in einem Video an

Folgen Sie uns: